A Fall of a Banana Peel

Zwei Akte

Von Andres Müry

 

Erster Akt

Quer über die Bühne ist ein Spinnennetz gespannt. In der Mitte sitzt SCHWARZE WITWE, putzt ihre acht Beine und räkelt sich dabei sexy; sie trägt ein schwarzes Glanztrikot mit eingesticktem Stundenglas und Netzstrümpfe. Von rechts kommt SPINNENMÄNNCHEN, graues Trikot und Brille, angekrabbelt. 

SPINNENMÄNNCHEN für sich, auf sächsisch  Mensch, gugg dir das an … Die ist vielleicht ’n Brachdexemblar … Mit der würd ich ja gern …  Er geht mit großspurigem Spinnengang an ihr vorbei; keine Reaktion  Hm … Ich glaub, ich versuch’s mal mit dem Baarungsdanz, der ist so sexy, der hat noch bei jeder funktioniert …  Er fällt in den angeborenen Paarungstanz, eine Reihe ziemlich absurder zuckender Pirouetten; als es endlich fertig ist, völlig außer Puste  Immer noch nix … Wie macht man’s hier bloß? … Ich quatsch sie einfach mal an … laut  Schöner Daach heude, was?

SCHWARZE WITWE  spielt die Überraschte  Hallöchen!

SPINNENMÄNNCHEN  Ich bin eine Schbinne und gomm hier einfach so vorbei … für sich Ogodd, was für’n Schwachsinn …

SCHWARZE WITWE  Na sowas. Bist wohl ziemlich beschäftigt?

SPINNENMÄNCHEN  eifrig  Oh, überhaubd nich!

SCHWARZE WITWE  verführerisch  Möchtste vielleicht mal reinkommen?

SPINNENMÄNNCHEN  Nu, wieso eigentlich nich? Er versucht tapsig an den Fäden hochzuklettern, plumpst zurück Dschuldige, bin bissel außer Buusde vom Baarungsdanz.

SCHWARZE WITWE  Ach, Paarungstanz? Ich dachte, du hättest ’n Wespenstich.

SPINNENMÄNNCHEN lacht krampfhaft  Wesbenstich is guud!  Es gelingt ihm endlich hochzuklettern; neben ihr, im Konversationston  Draumhaftes Netz. Wohnst du allein?

SCHWARZE WITWE  Und du?

SPINNENMÄNNCHEN  Ach wääsde, ich gomm von drüben. Hab auf ’ner Fußmadde in ’nem Drabbi rübbergemacht. Verschleppt sozusachen.

SCHWARZE WITWE mitfühlend  Tja, wir Insekten verlieren andauernd unsere Heimat.

SPINNENMÄNNCHEN  kann sich vom Anblick ihrer Beine kaum lösen  Äh – bist du solo?

SCHWARZE WITWE  Immer wieder mal. Anzüglich  Schwarze Witwe.

SPINNENMÄNNCHEN  lacht krampfhaft  Schwarze Witwe? So nennt man das?  Er fängt an, auf sie zu krabbeln, erregt schnaufend

SCHWARZE WITWE  haucht ihm ins Ohr  Ich hab’s lange nicht mehr gemacht.

SPINNENMÄNNCHEN  ungläubig, unter Keuchen  Ährlich? Du?

Während das Netz in Schwingung kommt, wird abgeblendet.

 

Zweiter Akt

SCHWARZE WITWE und SPINNENMÄNNCHEN hängen bequem nebeneinander im Netz und rauchen eine.

SPINNENMÄNNCHEN  ein Bein lässig übergeschlagen, kennerhaft  Guuder Gnasder.

SCHWARZE WITWE träumerisch Du warst Spitze.

SPINNENMÄNNCHEN Ährlich wohr? Es schnipst den Stummel weg  So, ich muss ’n Netz weider. Vielleicht ’n andermal, Süße.

SCHWARZE WITWE sehr ruhig  Hiergeblieben.

SPINNENMÄNNCHEN  Wie bidde?

SCHWARZE WITWE  Hiergeblieben. Dich gibt’s heute zum Abendbrot.

SPINNENMÄNNCHEN lacht krampfhaft  Brima Witz! Humor habt ihr ja!  Als es sich wieder abseilen will, spürt es die Lähmung in den Gliedern  Was is’n nu los?

SCHWARZE WITWE Stecks auf, Kleiner.

SPINNENMÄNNCHEN  Wieso plötzlich so aggressiv? Es macht zwei Schritte und bleibt liegen.

SCHWARZE WITWE  sanft  Ich bin nicht aggressiv. Das ist meine Natur.

SPINNENMÄNNCHEN Scheißnadur! Hätt’ ich das gewusst –

SCHWARZE WITWE  spinnt es emsig wie in einen Kokon ein.

SPINNENMÄNNCHEN schwach  Hilfe …

SCHWARZE WITWE zwinkert uns gewinnend zu  Tja, so ist das bei uns Schwarzen Witwen: erst ’ne Nummer, dann –

 Aus dem Bühnenhimmel fällt eine riesige Bananenschale und macht beide platt.

                           Yellowout

————————————————————–

Erschienen im Jahrbuch 1995 von „Theater heute“

Copyright: Andres Müry

www.diesatzkammer.at